Halten Sie sich vor Augen, dass nahezu jede Form des Interviews nachbearbeitet wird – letztlich wird sogar aus Live Interviews nur ein Zitat herausgenommen, das der Nachwelt erhalten bleibt. Dass Sie also „aus dem Zusammenhang gerissen zitiert“ werden, ist unumgänglich. Das kann man erstens nur zur Kenntnis nehmen und sich zweitens umso mehr bemühen, dass man am Punkt ist.

Wenn wir es sehr überspitzen wollen, ist ein Interview aus dieser Sicht eigentlich kein Gespräch. Denn nahezu nie wird alles gesendet. Ganz wichtig: in 85% der Fälle werden die Fragen weggelassen und nur Sie bleiben über. Wenn Sie sich in Gespräche oder Diskussionen verwickeln lassen, sich emotionalisieren lassen (also eine Emotion hineintragen lassen, die Sie nicht wünschen) – kurzum in der Diskussion landen. Dann machen Sie sich angreifbar.

Beim Live Interview geht es darum, Ihnen zuzusehen wie Sie mit dem Journalisten umgehen. Sie sind also immer auf der Bühne. Nie im intimen Gespräch.

Ein Interview ist kein Gespräch.

Die Checkfrage

“Sind meine Statements auch für sich allein stehend unmissverständlich?”